SOZIAL. ÖKOLOGISCH

SPD HOFGEISMAR

SPD Hümme enttäuscht über das Verhalten des Bürgermeisters

Veröffentlicht am 20.01.2021 in Presse

Die SPD Hümme zeigt sich verwundert und enttäuscht über das Verhalten des neuen Bürgermeisters. Da wird zum Einstieg in die Kommunalwahl gleich mit Taschenspielertricks gearbeitet und Torben Busse lässt sich auf Platz 1 der Liste zur Stadtverordnetenversammlung setzen. Er eifert damit überraschend deutlich seinem Vorbild Heinrich Sattler nach, oder zieht dieser im Hintergrund noch immer die Strippen? Gleichzeitig sagt Busse der HNA, dass er bei einer erfolgreichen Wahl auf sein Mandat verzichten wird – warum sich also auf die Liste setzen lassen? Die Absicht ist klar und deutlich, hier wird dem Wähler etwas vorgemacht. Weiterhin erklärte Busse mehrfach, der Bürgermeister aller Bürger sein zu wollen. In dem Artikel der HNA v. 18.01. ist nur die Liste für den Ortsbeirat Hümme erwähnt. Sind die anderen Ortsteile Torben Busse gleichgültig?  Ausgerechnet Hümme, seinem Wohnort, wo Torben Busse bei der Bürgermeisterwahl das schlechteste Ergebnis erzielte, dies lässt tief blicken. Schon im Artikel der HNA v. 03.11.20 sagte Torben Busse, er will auf einen breiten Dialog über einzelne politische Lager hinaussetzen und, Zitat: „Wir müssen in Hofgeismar endlich lernen, dass wir nicht für politische Farben antreten, sondern für unser Stadt.“ Jetzt aber sagt Busse deutlich, dass er seine Mannschaft vorstellt, die Liste der CDU, um in der Stadtverordnetenversammlung seine politischen Ziele durchzusetzen. Erneut widerspricht sich unser Bürgermeister innerhalb kürzester Zeit selbst. Das lässt für die Zukunft der Stadt und die politische Diskussion leider einiges befürchten.Das ist an Heuchelei und Scheinheiligkeit kaum zu überbieten.Die politische Kultur in Hofgeismar hat durch das Verhalten der CDU und Torben Busse im Bürgermeister-Wahlkampf großen Schaden genommen und wird vermutlich lange brauchen, sich wieder zu normalisieren. Doch offensichtlich will der neue Bürgermeister zur Kommunalwahl erneut mit solchen Methoden vorgehen. Das enttäuscht uns als Hümmer SPD in besonderem Maße, so Vorsitzender Michael König.Mit großer Sorge sieht die SPD Hümme auf die Zukunft für die Stadt Hofgeismar und ihre Ortsteile. Wir hoffen sehr, dass die CDU wieder auf die Sachebene zurückfindet, anstatt ohne wirkliche Konzepte zu polarisieren. Und der neue Bürgermeister sollte seiner Absichtserklärung vom November, „Wir müssen in Hofgeismar endlich lernen, dass wir nicht für politische Farben antreten, sondern für unser Stadt“, wenigstens versuchen gerecht zu werden.Wir müssen endlich begreifen, dass wir in einem sozialen Miteinander leben, eine Gemeinschaft in der Stadt mit ihren Ortsteilen und den dort lebenden Menschen, für die es gilt zukunftsfähige, sichere und ehrliche Politik zu machen, anstatt zu spalten und die eigenen egoistischen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen.

 

Like Us!

Counter

Besucher:7
Heute:26
Online:1

Shariff